Dimeticon Zeckenmittel ohne Nervengift für Hunde – schädlich oder sicher wirksam?

Dimeticon, Dimethicone Copolyol oder Polydimethylsiloxan (PDMS) ist ein sicheres Silikon das Parasiten wie Zecken und Flöhe austrocknet und unbeweglich macht. Zeckenschutz mit physikalischer Wirkung.

Dimethicone Copolyol – was ist das eigentlich?

Auf der Suche nach Zeckenmittel ohne Nervengift, Insektizide oder sonstigen „pharmazeutischen“ Mitteln die in die Blutbahn des Hundes gelangen und bei einem Zeckenbiss Wirkung zeigen, bin ich neben den Naturstoffen wie Margosa und Geraniol auch auf ein anderes Wirkprinzip gestoßen, das Zecken den Garaus machen kann. Ein Zeckenschutz, der auf physikalischer Wirkung gegen die Blutsauger und Krankheitsüberträger wirkt.

Dimethicone Copolyol oder auch

  • Dimeticon (INN – International Nonproprietary Name, internat. Freiname)
  • Dimethylpolysiloxan
  • Polydimethylsiloxan (PDMS)
  • E 900
  • α-Trimethylsilyl-w-methylpoly[oxy(dimethylsilandiyl)]
  • DIMETHICONE (INCI – Internationale Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe)

Nun, das klingt alles andere als Vertrauenserweckend. Alles sehr „chemisch“ und fast schon „giftig“ und das soll ich für meinen Hund als Zeckenschutz verwenden?

Aber langsam, lassen wir uns von den Begriffen und Bezeichnungen nicht gleich abschrecken.

Polydimethylsiloxan ist ein Polymer auf Siliciumbasis und zählt als einfachstes Silikonöl zu den Siloxanen. Klingt noch nicht viel besser – Silikonöl, ist nicht das allein schon sehr umstritten?

Ich habe viele Artikel rund um Mittel auf Silikon und Silikonöl Basis gefunden, oftmals geht es um die Haarpflege.

Bei Dimethicone Copolyol handelt es sich im Grunde um ein wasserlösliches Silikon und ist aufgrund seiner Eigenschaften Inhaltsstoff vieler kosmetischer Produkte. Weiters wird es als Arzneistoff gegen Gasansammlungen im Magen-Darm-Trakt sowie als Entschäumer bei Tensid Vergiftungen verwendet.

Interessanter für uns Hundebesitzer und diesen Artikel ist allerdings der Einsatz als sogenanntes Pedikulozid (d. h. ein Wirkstoff zur Behandlung eines Lausbefalls) und im Sinne einer „Unbedenklichkeit“, dass Dimeticon auch als Gleitbeschichtung für einen Großteil aller verkauften Kondome Verwendung findet. Ich schätze den Kondomverbrauch mal um Größenordnungen höher ein als den Einsatz als Zeckenschutzmittel für Hunde 😉

Kurz zurück zur kosmetischen Verwendung und den öfter gelesenen Hinweis, Silikone mit Vorsicht zu genießen. Kontrovers diskutiert und oft kritisiert, will ich weg von einer Panikmache und das Thema objektiv beleuchten.

Zum einen geht es um nicht wasserlösliche Silikone, die im Bereich der Kosmetik und den Haarpflegeprodukten auf Dauer zu Problemen führen können, weil Haare z.B. nicht mehr richtig gepflegt werden, zum anderen geht es um Umweltaspekte.

Der Umweltaspekt ist mir wichtig, doch hier gilt es offensichtlich Silikone zu unterscheiden. Silikone gelten als nicht abbaubar und sammeln sich somit in der Natur an. Klingt nicht so gut und wir kennen die Robustheit von Silikonen und was sie alles aushalten. Hitzebeständig für flexible Backformen, Beständig gegen eine Vielzahl von Chemikalien und auch noch sehr robust aufgrund seiner Elastizität – Silikonfugen in Bad und Küche zeigen uns das im täglichen Leben.

Das mit der Umweltverträglichkeit ist problematisch, doch es dürfte sich auch in diesem Bereich einiges getan haben und Silikon ist offensichtlich nicht gleich Silikon. In diesem Artikel werde ich jedenfalls nicht näher die unterschiedlichen Silikone und deren Umweltverträglichkeit betrachten, sondern ob es als Zeckenmittel ohne Nervengift geeignet scheint.

In der Haarpflege wirken Silikone, weil sie sich schützend um das Haar legen, und dieser Effekt wird bei einigen Mitteln gegen Zecken genutzt. Das ist oder war auch Teil der Kritik an diesen Produkten, weil das Silikon oder eben genauer das Dimeticon sich um das einzelne Haar gelegt hat und somit keine Pflege und Nährstoffe mehr durchgelassen hatte.

Einen recht umfangreichen und interessanten Artikel habe ich bei „Bild der Frau“ gefunden:
Dürfen wir wieder Haarpflegeprodukte mit Silikonen benutzen?

Bei Zecken, Flöhen, Läusen oder anderen Parasiten, nutzen wir allerdings genau diesen Effekt, um die sogenannten Ektoparasiten austrocknen zu lassen und sie in ihrer Beweglichkeit einzuschränken.

Klar, klingt auch nicht gerade sehr nett, doch diese Biester denken ja auch nicht an die Krankheiten, die sie auf unsere Hunde übertragen können. Wichtig ist, ein guter Schutz ohne Insektizide und da scheint mir der physikalische Ansatz auf Basis von Dimethicone Copolyol ein durchaus guter zu sein.

Nach wie vor setze ich persönlich vor allem auf die vertreibende und abschreckende Wirkung natürlicher Wirkstoffe wie Geraniol oder Margosa, evtl. in Kombination mit Kokosöl und der darin enthaltenen Laurinsäure. Doch unsere geliebten Vierbeiner sind halt auch nicht anders als wir Menschen selbst.

So mancher Hund wird den Geruch gewisser Naturstoffe ganz einfach nicht wollen, ihn störend finden und ihm Unbehagen bereiten, während ein anderer Hund vielleicht Probleme mit seinem Fell bekommt, wenn ein Silikonöl wie Dimeticon die individuelle Fellpflege womöglich negativ beeinflusst. Hier hilft dann sicher der Rat von Tierfrisören, die sich mit Fell einfach auskennen.

Jedenfalls finde ich all diese Stoffe, ob natürliche Extrakte oder Öle genauso wie solche wie Dimeticon auf Silikonbasis besser und unkritischer in der Verwendung als Mittel gegen Zecken als Insektizide oder Nervengifte, die ins Blut gelangen bzw. über das Blut wirken.

Klar positionieren möchte ich mich, dass ich nicht prinzipiell und grundsätzlich gegen Mittel der Veterinärmedizin bin, ich verfolge nur einen pragmatischen step-by-step Ansatz, also ich arbeite mich quasi hoch, bei den Möglichkeiten, die mir zur Verfügung stehen. Wenn mein Hund einer hohen Gefahr eines Zeckenbefalls gegenüber exponiert ist, also womöglich täglich über viele Stunden in Zecken Hochrisikogebieten und somit auch die Übertragung von gefährlichen Krankheiten steigt, dann werde ich wahrscheinlich auch auf die definitive und in Studien nachgewiesene Wirkung von pharmazeutischen Präparaten womöglich setzen. Es ist nun mal ein permanentes Abwägen, auch für uns Menschen selbst.

Zeckenschutz für Hunde auf Basis von Silikonen wie dem Dimethicone Copolyol stellen jedenfalls ein weiteres, alternatives Zeckenmittel ohne Nervengift dar, auch wenn viele dieser Insektizide für Säugetiere unbedenklich sein mögen….

Womöglich könnte es auch ein gutes, alternatives Zeckenmittel für Katzen sein, denn die scheinen auch auf viele natürliche Mittel gegen Zecken eher sensibel zu reagieren. Mit Zeckenschutz für Katzen muss ich mich aber erst noch genauer befassen….

👉 Knock Off Floh- und Zeckenhalsband für Hunde ohne Insektizide

👉 Alle Ungeziefer- und Zeckenmittel für Hunde, Hundebesitzer und Umgebungen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.